Vor neuen Veränderungen

Zum Weggang von Pfarrer Merten Teichmann
Von Angelika Weis und Stefan Brenne,
Kirchenvorstandsvorsitzende Garbenteich und Hausen/Petersweiher

Nach dem Vakanz-Jahr 2019 war die Freude groß, als uns Propst Schmidt seinen Kandidaten für die Nachfolge auf der Pfarrstelle vorstellte: Merten Teichmann, der nach langjähriger Krankheitspause den Sprung zurück ins Amt eines Gemeindepfarrers wagte.

Im Februar 2020 fand in Hausen der Einführungsgottesdienst mit einer großen Feier statt.

Der freudige und erwartungsvolle Beginn wurde schon vor Ostern durch die Pandemie gebremst. Die geplante Kontaktaufnahme mit den einzelnen Gemeindemitgliedern wurde erschwert, und meist blieb dafür nur das Telefon.

Auch die doppelte Verwaltungslast und die Kommunikation mit den beiden Gemeinden wurden durch die Pandemie nicht gerade leichter. Während des Lockdowns sorgte Pfarrer Teichmann dafür, dass unsere Kirchen jeden Tag geöffnet waren, und er ließ es sich nicht nehmen, den ersten „echten“ Gottesdienst am Pfingstsonntag wieder selbst mit uns zu feiern. Pfarrer Teichmanns Andachts- und Predigttexte fanden gute Resonanz und viel Zustimmung.

Das Jahr 2020 hat uns alle an den Rand unserer Kräfte gebracht und unsere Grenzen aufgezeigt. Dann kamen die Vakanz in den Gemeindebüros und ein Wechsel des Küsters in Hausen hinzu, und die neuerliche Absage aller Präsenzgottesdienste so kurz vor Weihnachten war eine Zerreißprobe.

Nun stehen wir erneut vor einer Veränderung: nach einem Jahr im Dienst unserer Gemeinden hat sich Pfarrer Teichmann aus gesundheitlichen Gründen zum 1. März 2021 wieder in den Wartestand versetzen lassen.

Diese Situation ist traurig und belastend für alle Beteiligte. Wir bedauern es sehr, dass sich viele Wünsche und Hoffnungen, Pläne und Erwartungen nicht erfüllt haben.

Uns bleibt die Zuversicht, dass nach einer Phase der Enttäuschung der Blick in die Zukunft wieder in den Mittelpunkt rückt.

Wir sind uns sicher: Gott wird Merten Teichmann und seine Familie und auch uns als Gemeinden begleiten, wohin auch immer unsere Wege uns führen werden.