Von Umbrüchen und Aufbrüchen

Dieser Gemeindebrief spiegelt Abbrüche und Umbrüche, aber auch Aufbrüche im Leben der Kirchengemeinden in Garbenteich und Hausen/Petersweiher wie der gesamten evangelischen Kirche wider.

Obwohl seit einem Jahr wegen Corona der Ausnahmezustand herrscht, gelingt es Beate Korf, den Kontakt zu Kindern in der Gemeinde zu halten.

Stadtjugendpfarrer Alexander Klein führt Jugendliche aus unseren Gemeinden wie auch aus Watzenborn-Steinberg in persönlichen Begegnungen und Video-Konferenzen zur Konfirmation, die im Herbst gefeiert wird. Zugleich hat er in den letzten Monaten mit zahlreichen jugendlichen Mitarbeiter:innen die Junge Kirche Gießen eröffnet.

Dass der grundlegende Auftrag der Kirche, Nächstenliebe durch persönliche Seelsorge, während der Pandemie möglich ist, wird in den Berichten von der Klinikseelsorge sowie der Telefonseelsorge und dem Besuchskreis sichtbar.

Schon lange vor Corona zeichnete sich ab, dass unsere Kirche zukünftig deutlich kleiner sein wird. Weniger Mitglieder, das bedeutet weniger Kirchensteuern, mithin Reduzierung und Konzentration kirchlicher Aufgaben. An dieser Stelle danken wir Ihnen, die Sie an der Kirchenmitgliedschaft festhalten und dafür einen Beitrag oder Spenden zu entrichten bereit sind, ausdrücklich!

Mittlerweile ist allen Verantwortlichen deutlich, dass nur Zusammenarbeit zwischen benachbarten Gemeinden die kirchliche Arbeit sichert.

Die Kirche bleibt auch zukünftig im Dorf. Doch bedeutet das nicht, dass es in jedem Ort kirchliche Präsenz in dem Umfang gibt, den wir in den zurückliegenden Jahrzehnten des Wachstums gewohnt waren. In Pohlheim und Fernwald beginnen wir konkret mit einem gemeinsamen Gemeindebüro.

Verantwortlich für die Umgestaltung und Zukunftssicherung der Gemeinde sind die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen . Am 13. Juni wählen die Hausener Gemeindemitglieder den Kirchenvorstand für die nächsten sechs Jahre neu; wegen Corona in Allgemeiner Briefwahl. Sie müssen sich um nichts kümmern, die Wahlunterlagen werden Ihnen automatisch mit der Post zugesandt. In Garbenteich wird im September gewählt, weil die erforderliche Anzahl von Kadidierenden jetzt nicht erreicht werden konnte.

Auch persönliche Veränderungen kennzeichnen Umbrüche und Aufbrüche in Garbenteich und Hausen. Pfarrer Merten Teichmann verabschiedet sich von den Gemeinden. In den kommenden Monaten wird Pfarrerin Claudia Kuhn aus Großen-Buseck Gottesdienste feiern, Kinder taufen, Paare trauen oder Verstorbene bestatten sowie seelsorgerlich tätig werden. Bis die freigewordene Pfarrstelle wieder neu besetzt ist, übernimmt Dekan André Witte-Karp als Vakanzvertreter Verantwortung, um die beiden Kirchenvorstandsvorsitzenden, Angelika Weis und Stefan Brenne, zu entlasten.

Helmut Johanns folgt Markus Dobler als Küster in Hausen. Andrea Aff übernimmt die Aufgaben der Hausener Gemeinde-Sekretärin von Sabine Hickmann, die nach Watzenborn-Steinberg gewechselt ist. In Garbenteich steht die Neubesetzung im Gemeindebüro noch aus.

Über all das können Sie auf im Gemeindebrief lesen.

Frohe Ostern wünscht Ihnen im Namen der Gemeindebrief-Redaktion

Matthias Hartmann