Kirchenvorstand Hausen

Martina Bender

Martina Bender
Martina Bender

Ich bin 42 Jahre alt, mit Thorsten Bender verheiratet und habe eine Tochter. Ich bin als Sparkassenbetriebswirtin bei der Sparkasse Gießen angestellt.

Eine Verbindung zur Hausener Kirche war schon immer da. Mein Großvater Erwin Schäfer war viele Jahre Organist der Hausener Kirche, und meine Mutter Elke Becker ist seit Jahren im Vorstand des Kirchenchores Hausen tätig. Der Glaube gibt mir Halt und Kraft.

Mein Wunsch ist es, dass unsere Kirche ein wichtiger Bestandteil unserer Gemeinde in Hausen ist und bleibt. Um die Belange der Kirchengemeinde in jeglicher Form zu unterstützen, kandidiere ich für den Kirchenvorstand.

Dr. Stefan Brenne

Dr. Stefan Brenne
Dr. Stefan Brenne

Jahrgang 1959, verheiratet, drei Söhne, Historiker, an der JLU Gießen angestellt.

Ich bin seit 2007 im Kirchenvorstand, seit vier Jahren als Vorsitzender.

Ich freue mich über die feste Verankerung der Gemeinde im Dorf und bei seinen Festen, liebe aber auch den normalen Sonntagsgottesdienst.

Mir liegt besonders an einer guten Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und der syrisch-orthodoxen Kirche vor Ort.
Ich möchte weiterhin daran mitarbeiten, die Kirche als Ort, als
Institution und als Heimathafen für den persönlichen Glauben
zu stärken.

Karl Heinz Dobler

Karl Heinz Dobler
Karl Heinz Dobler

Alter 73, verheiratet, Hobler i.R.

Seit vielen Jahren engagieren meine Familie und ich uns in der Kirchengemeinde. Meine Frau war elf Jahre lang Küsterin, 2011 übernahm mein Sohn Marcus den Küsterdienst.

Ich selbst war bereits einmal im Kirchenvorstand tätig und habe mich auch nach meinem Ausscheiden weiterhin für die Belange der Kirchengmeinde eingesetzt. Deshalb stelle ich mich erneut zur Wahl und würde gerne im Bauausschuss tätig werden.

Christina Gregor-Schmidt

Christina Gregor-Schmidt
Christina Gregor-Schmidt

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Von Beruf bin
ich Grundschullehrerin.

Im Jahr 2007 wurde ich in den Kirchenvorstand nachberufen.
Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Mitarbeit im Liegenschaftsausschuss. Außerdem vertrete ich den Kirchenvorstand in der Dekanatssynode. Meine Arbeit in der Kirche ist sehr interessant und bereitet mir viel Freude.

Als Mitglied des Kirchenvorstandes ist es mir wichtig, die Verbindung
und den Kontakt zu den Vereinen im Ort zu suchen, denn für mich bilden die Kirche, wie auch die Vereine, einen wichtigen Teil unseres Gemeindelebens. Darum möchte ich mich auch weiterhin bemühen.

Matthias Hartmann

Matthias Hartmann
Matthias Hartmann

Jahrgang 1960, Journalist.

Ich bin in West-Berlin geboren und mit der Familie (zwei Söhne) vor zehn Jahren nach Hessen gekommen, um hier für die Evangelische Kirche Öffentlichkeitsarbeit zu machen. In meiner Freizeit lese ich gerne, fotografiere oder „renne“ den Schiffenberg rauf und runter.

Wichtig ist mir, dass die Gemeinde nach außen ausstrahlt und Menschen sich eingeladen und geborgen fühlen, besonders Familien und Menschen aus der mittleren Generation. Daran will ich mit meinen Erfahrungen aus der kirchlichen Arbeit gerne mitarbeiten.

Helmut Johanns

Helmut Johanns
Helmut Johanns

Alter 51 Jahre, Arbeiter in der Werkzeugvorbereitung, verwitwet, eine Tocher. Hobbys: Landwirtschaft und Landschaftspflege.

Ich hatte schon immer einen engen Bezug zu unserer Kirche, unter anderem als Küster. Ich wohne neben der Kirche und habe
sie immer vor Augen. Auch diese räumliche Nähe hat mich vor sechs Jahren dazu bewegt, im Kirchenvorstand mitzuarbeiten.
Ich stelle mich erneut zur Wahl, weil ich das Ende der Renovierung unserer Kiche mitgestalten und mich danach um die Grünanlagen kümmern möchte.

Kerstin Jost

Kerstin Jost
Kerstin Jost

Alter 46 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Angestellte im öffentlichen
Dienst.

Mir und meiner Familie sind gemeinsame Aktivitäten sehr wichtig.
Allen voran Skifahren, Ausflüge mit dem Fahrrad, klettern im Kletterwald oder auch das Zuhause genießen. Handball war und ist immer ein großer Bestandteil unseres Familienlebens. Ich habe 38 Jahre aktiv Handball gespielt, war in der Jugendarbeit und im Vorstand der HSG Fernwald tätig. Derzeit betreue ich die Mannschaft meiner Tochter bei der der HSG Pohlheim.

Für mich ist es wichtig, mich konstruktiv einzubringen und etwas zu bewirken. Da Kirche zu meinem Leben gehört, kandidiere ich für den Kirchenvorstand. Neugierig bin ich auf die Arbeit und die Aufgaben im Kirchenvorstand. Ich finde es immer wieder interessant im Team  gemeinsam Wege zu beschreiten und den persönlichen Horizont zu erweitern.

Dr. Horst-Werner Korf

Dr. Horst-Werner Korf
Dr. Horst-Werner Korf

Jahrgang 1952, Universitätsprofessor. Verheiratet mit Dr. Beate Korf, drei erwachsene Kinder und z. Zt. drei Enkelkinder

In unserem Kirchenvorstand arbeite ich seit 1994 mit und habe die vielfältigen Aufgaben immer gern wahrgenommen.

In den kommenden Jahren möchte ich mich wie bisher besonders in den Gottesdiensten und für die Anliegen der Kinder- und Jugendarbeit, des Kinderkirchenchors, des Kirchenchors und der Seniorenkreise engagieren.

Wichtig ist für mich, dass Menschen im Mittelpunkt der Arbeit des Kirchenvorstands stehen.

Dr. Erika Mußmann

Dr. Erika Mußmann
Dr. Erika Mußmann

Jahrgang 1940, verheiratet.

Als Vertreterin von Petersweiher kandidiere ich noch einmal für den KV, weil mir die Arbeit in unserem Team Freude macht und ich auf verschiedenen Gebieten tätig sein kann.

Ich vertrete die Kirchengemeinde in der Dekanatssynode, im Partnerausschuss für Indien, im Ausschuss für Mission und Ökumene und in der evangelischen Frauenarbeit. Auf diesen Gebieten möchte ich mich auch weiterhin engagieren.

Wilfried Schneider

Wilfried Schneider
Wilfried Schneider

Geboren 1951, verheiratet, zwei Kinder, Berufskraftfahrer.

Ich bin seit 2002 Mitglied des Kichenvorstands Schwerpunkte meiner Tätigkeit sind die Jugendarbeit und handwerkliche Tätigkeiten.

Thekla Schulz-Nigmann

Thekla Schulz-Nigmann
Thekla Schulz-Nigmann

Jahrgang 1971. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Durch meinen Beruf als Grundschullehrerin hatte ich vor einigen Jahren in meiner Funktion als Religionslehrerin den ersten Kontakt zu unserer Kirchengemeinde und bin 2000 in den Kirchenvorstand berufen worden.

Ich beteilige mich gerne bei besonderen Gottesdiensten, zum Beispiel musikalisch bei den Gottesdiensten unter freiem Himmel.

Das Zusammenwachsen in der Gemeinde ist mir wichtig. Dies gelingt bezüglich Hausen und Petersweiher besonders gut beim Mittwochskreis und bei den Konfirmanden. Bezüglich Hausen und Garbenteich zeigt es sich unter anderem bei gemeinsamen Gottesdiensten und dem Gemeindebrief.