Gemeindebrief Herbst 2013

Entschuldigung!

Titelseite des Gemeindesbriefes Herbst 2013
Titelseite des Gemeindesbriefes Herbst 2013

Leicht und unbedacht kommt uns dieses Wort oft über die Lippen: Entschuldigung, ich muss mal eben vorbei. Entschuldigung, ich habe es eilig. Entschuldigung, das war nicht so gemeint.

Oder wir sagen, wenn wir merken, dass wir jemandem auf die Füße getreten sind, egal ob sprichwörtlich oder tatsächlich: Ich entschuldige mich dafür!

Und dann? Dann, davon gehen wir aus, dann ist alles wieder gut. Wir haben schließlich unsere Pflicht getan und uns entschuldigt. Wenn der oder die Andere jetzt noch sauer ist, dann ist das jedenfalls nicht unsere Schuld.

Aber das ist ein Irrtum, wenn auch ein weit verbreiteter Irrtum. Wir können uns gar nicht selbst entschuldigen.

Schauen Sie sich einmal das Bild auf der Titelseite an: Das Tor ist geschlossen, fest verschlossen. Und oben drüber geht es auch nicht. Am Pfosten ist sogar noch ein Einbahnstraßenschild befestigt, das besagt: In dieser Richtung geht es nicht hinein.

So ist es auch beim Entschuldigung-Sagen. Wenn wir etwas vermasselt haben oder jemandem weh getan, oder uns sonst wie falsch verhalten, dann ist die Tür erst einmal zu. Und wir bekommen sie von unserer Seite aus auch nicht wieder auf. Selbst dann nicht, wenn wir Entschuldigung sagen.

Die einzige Möglichkeit, die wir haben, ist zu sagen: Ich bitte um Entschuldigung. Ich sehe ein, dass es verkehrt war, was ich getan habe. Es tut mir Leid. Und dann können wir nur hoffen, dass die oder der Andere unsere Entschuldigung annimmt und das Tor von innen wieder öffnet. Dass er oder sie das tut, was wir selbst nicht tun können, nämlich uns entschuldigen.

Dann geht das Tor auf. Und der Zugang ist wieder frei.

Dann geht es so offen und ehrlich und auch vertrauensvoll zu wie es Jesus uns Menschen wünscht, wenn er uns auffordert zu beten: Vater unser im Himmel, …, vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Ihr Andreas Specht

Veröffentlicht von

Team Gemeindebrief

Gemeindebriefredaktion der evangelischen Kirchengemeinde Garbenteich und Hausen/Petersweiher